So schließen Sie einen Outdoor-Camcorder an Ihren Computer an. Benötigte Geräte

Anschluss einer analogen Kamera an einen Computer?

Immer mehr Menschen wollen eine Videoüberwachung für ihr Zuhause einrichten, die derzeit kostengünstig und einfach erhältlich ist. Sie brauchen keine spezielle Ausrüstung zu kaufen und zu konfigurieren (z. B. einen fest installierten Videorecorder). Alles, was Sie brauchen, sind ein mehr oder weniger moderner Computer, Kameras und eine preiswerte Videoerfassungskarte oder ein anderes Gerät zur Ausgabe des analogen Signals an Ihren PC.

In den meisten Fällen werden Digitalkameras empfohlen, da sie eine bessere Bildqualität aufweisen, weniger Computerleistung und zusätzliche Geräte benötigen und sehr einfach einzurichten sind. Diese Option ist jedoch nicht für jeden geeignet, denn manche Leute haben bereits gute analoge Kameras und es macht wenig Sinn, diese gegen digitale auszutauschen. Analoge Kameras haben meist einen „Cinch“-Anschluss, so dass sie nicht direkt an einen PC angeschlossen werden können, ohne zusätzliche Geräte zu verwenden.

Grundlegende Möglichkeiten zum Anschluss analoger Videokameras an einen Computer:

  • Mittels einer Videoaufnahmekarte (intern oder extern). Die Verbindung wird über USB hergestellt;
  • Über einen stationären Videorekorder mit der Möglichkeit, Bilder über Ethernet oder Wi-Fi auszugeben;
  • Verwendung eines speziellen Konverters, der in eine Ethernet-Buchse eingesteckt wird.

Überwachung in der Cloud. Verbindung von digitalen IP-Camcordern über den NOVIcloud-Cloud-Dienst

Ein cloudbasierter Videoüberwachungsdienst ist eigentlich ein Server, auf dem spezielle Software für die Speicherung und Verarbeitung von Videodaten von Videokameras eingesetzt wird. In der Regel sind diese Server Eigentum von CCTV-Unternehmen und unterstützen keine Geräte anderer Hersteller. So bezieht sich beispielsweise der Dienst SpaceCam auf das Unternehmen RVi, Ezviz unterstützt nur Geräte des bekannten Herstellers Hikvision, und Ivideon arbeitet mit Kameramarken von Samsung. Der Funktionsumfang dieser Dienste ist etwas dürftig, aber sie können kostenlos genutzt werden.

Cloud-Dienst für die Videoüberwachung

In jüngster Zeit haben sich kommerzielle Cloud-Dienste entwickelt, die eine große Anzahl von Herstellern unterstützen. Zum Beispiel das nationale Projekt NOVIcloud. Solche Dienste haben viel mehr Funktionen, einschließlich analytischer Funktionen:

  • Auslösung durch Software-Bewegungsmelder,
  • Versand von Alarm-SMS,
  • Gesichtserkennung und Nummernschilderkennung,
  • Suche nach Informationen im Archiv nach Aktionen usw.

Alle diese Funktionen sind jedoch nur gegen Bezahlung verfügbar, während die kostenlosen oder Demo-Versionen in ihrer Funktionalität und Speicherkapazität erheblich eingeschränkt sind.

Beginnen wir mit dem Beispiel des NOVIcloud-Cloud-Dienstes und betrachten die Abfolge der Aktionen für die Verbindung mit IP-Kameras. Digitalkameras mit Firmware-Unterstützung für NOVIcloud müssen erworben werden. NoviCam bietet eine breite Palette an Dome-Kameras für den Innenbereich (IP N27P, IP N12W, IP NC22VP) und Außenkameras (IP N29WP, IP W68NR, IP NC13/23/29WP). Neben der RS-485-Schnittstelle können diese Kameras auch über die RJ45-LAN-Schnittstelle angeschlossen werden.

RJ45-Anschluss der digitalen Dome-Kamera

Folgende Schritte sind erforderlich, um eine IP-Kamera mit der Cloud zu verbinden:

  • Ein Twisted-Pair-Netzwerkkabel wird an den LAN-Anschluss der Kamera angeschlossen;
  • Mit einem speziellen Dienstprogramm, das mit dem Gerät geliefert wird, wird die IP-Adresse der Kamera ermittelt;
  • Melden Sie sich mit einem Internet-Browser bei der Firmware des Geräts an;
  • Aktiviert den Schalter zur Unterstützung des Cloud-Dienstes des Herstellers;
  • Ermitteln Sie die ID des Geräts. Diese finden Sie normalerweise unter MENÜ → INFORMATIONEN → Cloud ID VERSION;
  • Melden Sie sich bei der Cloud-ID-Website an: https://www.Wolke.Novicam.ru/
  • Wählen Sie die Registerkarte Cloud ID und geben Sie einen eindeutigen Code für das Gerät ein.
Siehe auch  So aktivieren Sie Benachrichtigungen auf Android.

WICHTIG BEI ! Auf derselben Website können Sie auch mobile Apps herunterladen, um die Kamera-Videos auf Smartphones oder Tablets anzusehen.

Wenn Sie planen, ein komplettes Videoüberwachungssystem aufzubauen, ist es ratsam, einen zusätzlichen IP-Videorekorder zu kaufen, der sowohl als Router als auch als Speichergerät dient. Zum Beispiel die Modelle NR1208 und NR4224 desselben Herstellers.

Digitaler Videorekorder zum Anschluss von 8 Kameras, NR1208

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Videoüberwachungssystem zu verwalten, wie im vorherigen Schema über das Browserfenster in der Cloud. Und in der Software direkt auf dem DVR. Die Anmeldung an der Gerätesoftware erfolgt ebenfalls über den PC.

Anschließen mehrerer Kameras an einen PC

Wenn Sie mehrere Digitalkameras an den PC anschließen möchten, ist die oben beschriebene Option nicht geeignet.

Es müssen zusätzliche Geräte, wie z. B. ein Switch oder ein Router, verwendet werden.

Alle Geräte sind mit dem Switch verbunden. Die verdrillte Zweidrahtverkabelung entspricht dem Standard 568B. Siehe Abbildung oben.

Als Nächstes gehen Sie zum Switch und konfigurieren das dhcp-Protokoll, um die IP-Adresse automatisch zu verteilen. Wenn der Switch nicht konfigurierbar ist, ändern Sie einfach die Adresse von PC und Kamera, so dass sie sich in einem Netzwerk befinden und sich gegenseitig sehen. Zum Beispiel 192.168.1.11 и 192.168.1.12 mit Maske 255.255.255.0

IP-Kamera direkt anschließen

Wenn Sie nur 1 Gerät verwenden, ist es durchaus möglich, den digitalen Camcorder direkt an den Laptop anzuschließen, ohne zusätzliche Zeit und Mühe zu verschwenden. Der Prozess kann direkt durchgeführt werden. Sie benötigen ein Twisted-Pair-Cross-Pattern-Ethernet-Kabel.

Wie Sie auf dem Bild oben sehen können, wird das Kabel auf der einen Seite nach der T-568A Variante gecrimpt, auf der anderen Seite nach der T-568B Variante.

Wie Sie auf dem Bild sehen können, wird die IP-Kamera direkt an ein Notebook angeschlossen, ohne zusätzliche Geräte.

Jedem Netzwerkgerät wird vom Hersteller eine persönliche Adresse zugewiesen. Sie ist innerhalb eines lokalen Teilnetzes eindeutig. Ermitteln Sie die IP-Adresse der Digitalkamera:

  • Installieren Sie die mitgelieferte Software;
  • Durch Herunterladen eines Dienstprogramms von der offiziellen Website des Unternehmens;
  • Sie finden sie auf der Verpackung/dem Aufkleber und in der Anleitung.

Wenn Sie die IP-Adresse der Kamera selbst ändern müssen, können Sie dafür eine spezielle Software verwenden.

Adresse gefunden, aber öffnen Sie sie nicht übereilt im Internet. Die IP-Kamera und das Notebook werden derzeit in unterschiedlichen Subnetzen betrieben.

Verbinden Sie

Bevor Sie beginnen, vergewissern Sie sich, dass Sie über eine vollständige Ausrüstung verfügen.

  • Anschlusskabel;
  • Koaxialkabel (für den Anschluss analoger Geräte);
  • Stromversorgungseinheit;
  • DIE SOFTWARE.

PC-Monitor dient als Bildempfänger. Bildqualität und andere Funktionen können je nach Gerätemodell variieren.

Erster Schritt: Die Überwachungskamera wird über ein spezielles RCA-Kabel an den Videoausgang eines PCs angeschlossen.

Hinweis: Trennen Sie den Audioausgang, damit das Gerät später richtig funktioniert.

schließen, einen, ihren, computer, geräte

Der zweite Schritt besteht darin, die Ausgänge mit dem mittleren Teil des Koaxialkabels zu verbinden. Um das schwarze und das rote Kabel anzuschließen, gehen Sie wie folgt vor: am gegenüberliegenden Ende muss ein RCA-Kabel angeschlossen werden.

Überlegen Sie, wie Sie das Gerät an den Computer anschließen (die richtige Reihenfolge wird hier gezeigt und darf nicht gestört werden).

  • Montage der Bilderfassungskarte.
  • Installation der kompletten Ausrüstung. Wenn Sie sich den Chip ansehen, sehen Sie 16 Ausgänge. Dies ist ideal! Experten raten, das Board mit der Software zu kaufen.
  • Zur Umwandlung des analogen Signals in ein digitales verwenden Sie einen USB-Konverter. Ohne sie können Sie das Gerät nicht mit dem PC verbinden.
  • Um die Qualität der Bilder zu verbessern, müssen Sie das Gerät an einen Computer mit Videoserver anschließen.

Verwendung einer externen Videoaufnahmekarte

Ein Notebook ist ein tragbares Gerät und verfügt nicht über die üblichen PCI- oder PCI-e-Anschlüsse, daher können Sie interne Videoaufnahmekarten vergessen. Um eine analoge Kamera anzuschließen, benötigen Sie eine externe Videokarte, die mit dem USB-Anschluss verbunden ist. So stellen Sie eine Verbindung mit diesem Board her:

  • Schließen Sie das Gerät an einen freien USB-Anschluss an und installieren Sie den mitgelieferten Treiber (falls Windows den Treiber nicht automatisch findet). Wenn die Diskette nicht im Lieferumfang der Karte enthalten ist (oder sich kein Laufwerk im Laptop befindet), kann der Treiber von der offiziellen Website des Herstellers bezogen werden (notfalls können Sie eine Anwendung zur automatischen Installation von Treibern verwenden, z. B. Driver Pack Solution).
  • Anschluss der Videokamera an die Video-Capture-Karte über Koaxialkabel.
  • Verwenden Sie die mitgelieferte Software zur Anzeige von Bildern auf einem Notebook und zum Schreiben von Videos auf eine Festplatte. Im Falle des Fehlens eines vollständigen Programms kann es auf der offiziellen Website des Herstellers gefunden werden oder universelle Gegenstücke verwenden.
Siehe auch  Warum braucht der Computer beim Einschalten so lange zum Hochfahren?. Nicht genügend Festplattenspeicherplatz

Über eine interne Videoaufnahmekarte

Manche Leute haben vielleicht eine interne Karte (über PCI oder PCI-e angeschlossen) und einen Laptop, so dass sie wahrscheinlich kein externes Gerät zusätzlich kaufen möchten. In diesem Fall können Sie versuchen, einen speziellen Adapter von USB auf PCI oder PCI-e zu verwenden (abhängig von der Art des Anschlusses der Videokarte). Die Verwendung eines solchen Adapters ist jedoch mit einigen Risiken verbunden. Erstens ist es in den Geschäften sehr schwer zu finden, da es sich nicht um ein beliebtes Gerät handelt. Zweitens lässt die Qualität der Verbindung zu wünschen übrig, da der internen Videoaufnahmekarte möglicherweise einfach die Leistung oder Bandbreite des USB-Anschlusses fehlt. Aus diesem Grund sollten solche Adapter nur verwendet werden, wenn es keine Alternativen gibt.

ANSCHLUSS EINER ÜBERWACHUNGSKAMERA ÜBER DAS INTERNET

Im ersten Fall müssen Sie IP-Kameras verwenden, die mit dem Router verbunden sind. Danach müssen Sie eine Portweiterleitung einrichten. Wenn die oben genannte Internetverbindung eine statische (weiße) IP-Adresse hat, erfolgt der Zugriff durch direkte Eingabe der Adresse in die Adressleiste des Browsers. Andernfalls müssen Sie dynamische Dienste (DynDNS) verwenden.

Wenn die Videoüberwachung mit einem Videorekorder organisiert ist, können Sie analoge Kameras verwenden. Dann wird der DVR mit dem Router verbunden und wie oben beschrieben verfahren.

Der direkte Anschluss der Kamera an das Netzwerk ist am einfachsten mit Cloud-Überwachungsdiensten. Dazu müssen Ihre IP-Kameras vom ausgewählten Dienst unterstützt werden. Dies kann so einfach wie möglich gestaltet werden, indem spezielle Geräte eines Cloud-Anbieters verwendet werden. Übrigens ist die Nutzung der Cloud in all diesen Fällen möglich und die beste Option.

Für eine stabile Verbindung ist es besser, eine kabelgebundene Internetverbindung zu verwenden. Drahtlose Lösungen können langsam sein, um Bilder anzuzeigen, und die Bandbreite von 3G oder sogar 4G ist definitiv nicht ausreichend für eine große Anzahl von Kameras.

Schließen Sie die IP-Kamera direkt an Ihren PC an, ohne einen Router

Diese Art der Verbindung ist möglich und wird manchmal verwendet, wenn nur eine Kamera an einen PC angeschlossen werden muss, gilt aber nicht als professionell. Im Jahrhundert der modernen Technologie ist es viel bequemer, einen Switch oder Router zu verwenden.

Der direkte Anschluss einer IP-Kamera an einen Computer ist relativ einfach.

Standardmäßig hat die IP-Kamera die sogenannte IP-Adresse, die vom Hersteller zugewiesen wird. Öffnen Sie die Dokumentation und finden Sie die IP, den Port, das Login und das Passwort heraus.

Zum besseren Verständnis müssen wir davon ausgehen, dass die Kamera:

schließen, einen, ihren, computer, geräte

Um mit der Videokamera arbeiten zu können, müssen Sie die IP-Adresse des Computers und der Kamera in dasselbe Subnetz eingeben.

Wir wissen, dass die IP-Adresse 192 lautet.168.22.1, weisen Sie dem PC eine höhere IP-Adresse als 192.168.22.2 mit Maske: 255.255.255.0.

Klicken Sie in der rechten unteren Ecke des Computers auf die beiden Computer oder das Antennensymbol, dann auf Netzwerk- und Freigabecenter.

Siehe auch  Aufzeichnen eines Anrufs unter Android 10

Klicken Sie anschließend links auf „Adaptereinstellungen ändern“.

Aktiven Adapter auswählen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eigenschaften.

schließen, einen, ihren, computer, geräte

In dem sich öffnenden Fenster wählen Sie IPV4 und geben unsere IP 192.168.22.2, Maske 255.255.255.0.

Die Maske wird automatisch erstellt, fahren Sie dann mit „Hinzufügen“ und „OK“ in den übrigen Fenstern fort.

Sie können die IP-Kamera mit einem speziellen Programm oder über eine Weboberfläche wechseln.

Verbindung mit Ihren eigenen Händen

Wenn Sie die Installation selbst vornehmen, zeichnen Sie den Schaltplan auf ein Blatt Papier und verwenden Sie die für den Anlagentyp geeigneten Materialien.

Materialien und Komponenten, die für den Anschluss der Kamera benötigt werden

Analoge, IP- und Wi-Fi-Kameras erfordern leicht unterschiedliche Komponenten.

Installation einer analogen Videoüberwachung

Verbinden Sie die Überwachungskamera über ein Kabel mit dem Videorecorder. Ihre Art hängt von den jeweiligen Umständen ab:

  • Bis zu 50 m. CPVC.
  • Bis zu 150 m. KVK 2 x 0.5.
  • Bis zu 500 m. KVK 2 x 0,75.
  • Langstrecke. Signal RK-76 oder RG-6.
  • Viele Kameras nebeneinander. 4-paarige verdrillte Leitung.

Installation der IP-Überwachung

Erfordert einen 5e Twisted-Pair-Anschluss. Beidseitig gecrimpt mit RJ 45-Stecker. Ein Ende wird an die Kamera angeschlossen, das andere Ende an einen Router oder eine Schaltanlage. Die Stromversorgung erfolgt über ein separates Kabel „dad“. Die Einbindung von POE in das Layout ermöglicht eine erhöhte Signalausbreitung von bis zu 150 m und eine Betriebsspannung über ein einziges Kabel im gesamten Bereich.

Mit Wi-Fi-Technologie

Die Verbindung ist ähnlich wie bei der IP-Version, nur ohne Videokabel. Stattdessen wird ein Wi-Fi-Router verwendet.

PC-Einrichtung

Sowohl kabelgebundene als auch kabellose Kameras, die über einen Router funktionieren, haben den folgenden Algorithmus für die Einrichtung auf einem PC:

  • DVR-Client ist installiert.
  • bevollmächtigen.
  • Wählen Sie auf der Registerkarte „Einstellungen“ die Option „Zone hinzufügen“.
  • Klicken Sie auf „Gerät suchen“.
  • Die Software findet und zeigt die gewünschten Rekorder an.
  • Wenn Sie das Bild ansehen möchten, markieren Sie zunächst das Gerät und drücken Sie dann auf „Hinzufügen“.
  • Das Aufnahmeformat wird unter „Einstellungen“ festgelegt.

Die erforderlichen Daten für das Gerät sind auf der Verpackung angegeben, aber Experten empfehlen, neue Parameter für eine bessere Sicherheit der Verbindung einzustellen.

Verbinden Sie die Kamera mit dem PC

Die Kamera wird in der Regel per Kabel über die Strom- und Lan-Anschlüsse mit einem PC verbunden. Wenn der Computer jedoch nicht über eine Verbindung verfügt, können Sie die drahtlose Methode verwenden. über den Wi-Fi-Port oder das Internet für IP-Modelle.

Die beste und wirtschaftlichste Art, die Kamera anzuschließen, ist die drahtlose. Wenn der Camcorder über eine Kabelverbindung verfügt, ist es am einfachsten, ihn über einen USB-Konverter an einen PC anzuschließen.

Welche Software benötigen Sie?

Die beste Option ist ein IP-Camcorder, der über ein lokales Netzwerk und einen speziellen Router mit dem PC verbunden ist. Die Software für diese Kameras wird vom Hersteller je nach Kameratyp geliefert. Sie können verschiedene Funktionen haben. Bewegungssensor, Netzwerkübertragung, Zeitstart, usw. д.

Zeigen Sie das Bild auf Ihrem Fernseher

Eine analoge Kamera kann konfiguriert werden, indem die Ausgänge der Kamera und des Videorekorders verbunden werden. Das Bild erscheint auf dem Bildschirm, sobald alle Steckdosen an ihrem Platz angeschlossen sind.

Videos von Kameras auf Ihrem Smartphone ansehen

Um das Bild auf Ihrem Smartphone anzeigen zu können, müssen Sie die entsprechende Software installieren. Verbunden über Internet oder lokalen Router.

Related Posts

| Denial of responsibility | Contacts |RSS