Wie man einen zweiten Computer mit dem Internet verbindet. Einrichten von PPPoE in Windows 10

Anschluss von zwei Computern an das Internet. Schema, Beschreibung, Beispiel

Die Aufgabe, vor der wir stehen, ist trivial, aber relevant, genau wie für all diejenigen, die zwei Computer, aber nur eine Standleitung für ihren Trimmer mit dem Internet verbunden haben. Die Herausforderung, wie man zwei Computer mit dem Internet verbindet. Darüber hinaus wird für uns wichtig und entscheidend und wirtschaftliche Komponente, dh niedrige Kosten für die Ausrüstung, um zwei Computer mit dem Internet zu verbinden und wie wir leben in der nominell zivilisierten Welt, und Anstand. Was hat Anstand mit einer Internetverbindung zu tun??! Ich denke, Sie werden am Ende dieser 1 Methode, zwei Computer an eine Internetleitung anzuschließen, verstehen.

Eine Analyse der auf dem Markt erhältlichen Geräte zeigt, dass eine der einfachsten und billigsten Möglichkeiten darin besteht, zwei Computer über einen Switch (Desktop-Switch) mit dem Internet zu verbinden; der Preis beginnt bei 12 und es werden nur zwei 8-adrige Netzwerkkabel benötigt. Das Foto zeigt die Ausrüstung für den Anschluss von zwei Computern an das Internet über eine Standleitung.

Hier ist die Verbindung, die die beiden Computer und das eingehende Kabel mit dem Internet verbinden soll.

Schließen Sie den Schalter an die Stromversorgung an und sehen Sie, wie die Anzeige auf der Vorderseite blinkt, um die Verbindungsaktivität anzuzeigen

Switch ist eigentlich ein Gerät, mit dem man über eine Leitung Zugang zum Internet bekommt, aber nur, wenn man zwei IP-Adressen hat, ohne das Heimnetzwerk zu organisieren, d.h. die Computer können sich nicht gegenseitig „sehen“. Die meisten Internetanbieter berechnen Ihnen zusätzliche Gebühren für eine zusätzliche Adresse. Nachdem wir zunächst eine Internetverbindung auf einem Computer und einem zweiten Computer konfiguriert haben, erhalten wir auf einem der beiden eine Fehlermeldung, die uns anzeigt, dass zwei Computer auf dieselbe IP-Adresse verweisen. Die Sache ist die, dass der ISP-Server zwei verschiedene Computer mit den gleichen Einstellungen „sieht“, das entscheidende Kriterium für die Zulassung oder Nichtzulassung eines Computers zum Internet ist die tatsächliche Netzwerkadresse, die in der Netzwerkkarte eingeprägt ist, und die für jede Karte bzw. jeden Computer individuell ist. Oder genauer gesagt, das Kriterium der Verbindung. Dies ist jeweils nur die Adresse einer Netzwerkkarte auf dem Server des Anbieters und nicht mehr. Die physische Adresse der Karte kann durch Anklicken des Netzwerksymbols (zwei Computer) rechts unten und dann der Registerkarte „Support“ angezeigt werden. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Mehr Details“

Jetzt, wenn Sie sich doch entschieden haben, die zwei Computer auf dem gegebenen Weg zu verbinden, mÃŒssen Sie die tatsÀchliche Netzadresse auf virtuell ersetzen, die fÃŒr tatsÀchlich ausgegeben werden wird, also, sie zu ersetzen, die unter dem ersten Computer so eingestellt ist, als ob sich unter ihm verkleidet zu haben und dementsprechend den Zugang zum Internet zu bekommen. Wir kopieren die Adresse vom ersten Computer und stellen die gleiche Adresse auf dem zweiten Computer ein. Die Änderung der aktuellen Netzwerkadresse ist mit diesem Programm „TMACv5_R3“ möglich. Im Programm im Fenster „Netzwerkadresse eingeben“ unten. Name eingeben. Geben Sie den gewünschten Wert ein und klicken Sie auf die Schaltfläche „Ändern“. Jetzt ändern“.

Wählen Sie dann im oberen Teil des Fensters die Verbindung mit der gewünschten Adresse aus

Was nun die Anständigkeit selbst betrifft, so entwickeln wir unseren Gedanken über die Ersetzung der eigentlichen Netzadresse weiter in diese Richtung und erhalten folgendes Bild. Wenn Sie die tatsächliche Netzadresse von jemandem kennen und wissen, dass der Teilnehmer eine Gebühr für das Internet bezahlt hat, können Sie, selbst wenn Sie Ihr Internet deaktivieren, immer eine gefälschte Netzadresse verwenden, um die Adresse auf Ihrem Computer durch die Adresse des zahlenden Kunden zu ersetzen und einen Internetzugang zu erhalten, es sei denn, Sie haben denselben Anbieter. Aber freuen Sie sich nicht zu sehr, denn die Anbieter können Ihr gesamtes Spiel leicht nachverfolgen, und wenn Sie noch für Ihren Internetverkehr bezahlt haben und spielen, können Sie immer noch die Augen davor verschließen, aber in Ermangelung einer Zahlung und einer Internetverbindung führt dies bereits zu Betrug. Außerdem ist zu beachten, dass keine Software erforderlich ist, wenn die Internet-Einstellungen des ISP die Verbindung von IP mit einem beliebigen Band voraussetzen. Alles ist legal, wir verschreiben verschiedene IP auf verschiedenen Computern in diesem Bereich, die das Problem lösen wird. Außerdem möchte ich anmerken, dass einige Anbieter die Computer ihrer Kunden nicht per MAC verbinden und kontrollieren, was die Verwendung dieses Programms ebenfalls nutzlos macht.

Siehe auch  Wie man einen Computer mit dem Internet verbindet. So melden Sie sich über ein Netzwerk bei Ihrem Computer an.

So richten Sie den Internetzugang für zwei Computer in einem LAN ein

Die Möglichkeiten des Windows-Betriebssystems ermöglichen die schnelle Einrichtung von gemeinsamen Verbindungen. Diese Funktion ist besonders dann wichtig, wenn Heim- oder Bürocomputer in einem LAN miteinander verbunden sind.

Um eine große Anzahl von PCs mit einem Internet-Kanal zu verbinden, werden üblicherweise Router eingesetzt. Wenn Sie alle zwei Computer mit dem Netzwerk verbinden müssen, brauchen Sie die Hardware nicht zu kaufen. Verbinden von Computern in einem lokalen Netzwerk mit einem Reverse-Crimp-Patchkabel.

Es spielt überhaupt keine Rolle, wie einer der Computer auf das Internet zugreift. Sie können ein USB-Modem, einen Wi-Fi-Adapter oder eine andere Netzwerkkarte verwenden. Öffnen Sie die Liste der Netzwerkverbindungen für den angegebenen PC.

Rufen Sie die Eigenschaften der Internetverbindung auf. Wählen Sie die Registerkarte „Zugang“. Aktivieren Sie die Freigabe für diese Verbindung. Setzen Sie ein Häkchen in das Kästchen neben der gewünschten Option. Wählen Sie das lokale Netzwerk aus, für das Sie den Computern Zugang gewähren möchten.

Speichern Sie Ihre Internetverbindungseinstellungen. Öffnen Sie die Eigenschaften für die lokale Verbindung zum zweiten PC. Konfigurieren Sie die TCP/IP-Protokolleinstellungen. Geben Sie dazu eine statische IP-Adresse ein und speichern Sie die Einstellungen.

Nun müssen Sie auf dem zweiten Computer eine stabile Verbindung zum Internet herstellen. Öffnen Sie dazu das Menü TCP/IP-Einstellungen der Netzwerkkarte, die mit dem ersten PC verbunden ist. Geben Sie die IP-Adresse ein, damit Ihre Computer die gleiche Subnetzmaske haben. Am besten ist es, einfach das letzte Segment der Adresse zu ersetzen.

Geben Sie die IP-Adresse des Servers ein, über den Sie sich mit dem Internet verbinden wollen. In diesem Fall fungiert der erste Computer als Server. Geben Sie daher die IP-Adresse seiner Netzwerkkarte in das Feld „Standard-Gateway“ ein.

Starten Sie beide Computer neu, nachdem die Konfiguration der Netzwerkadapter abgeschlossen ist. Prüfen Sie, ob beide PCs mit dem Internet verbunden werden können. Ändern Sie die Firewall- und Firewall-Einstellungen, wenn der zweite Computer nicht auf das Internet zugreifen kann.

Mit Kabel verbinden.

Wenn Ihr PC bereits über Internet verfügt, muss er von Ihrem ISP mit diesem verbunden worden sein, der nun in die WAN-Buchse des Routers aufgenommen werden sollte. Diese Umschaltung wurde während der Router-Konfiguration vorgenommen. Wenn ja, nehmen Sie ein Netzwerkkabel (Patchkabel) und verbinden Sie es auf der einen Seite mit dem Netzwerkkartensteckplatz des Computers und auf der anderen Seite mit einer freien LAN-Buchse des Routers.

Wenn beide Enden des Kabels in den Buchsen stecken, leuchtet und blinkt die entsprechende Anzeige am Router und Computer. Dies zeigt an, dass Datenpakete zwischen den Geräten ausgetauscht werden.

Normalerweise müssen Sie keine besonderen Einstellungen an Ihrem Computer vornehmen. Eine IP-Adresse sollte automatisch zugewiesen werden und Sie sollten sofort im Internet surfen können. Ein Computersymbol ohne zusätzliche Benachrichtigungen in der Taskleiste ist ein Anzeichen dafür, dass auf Seiten des Betriebssystems alles reibungslos funktioniert hat. Aber es kann einige Probleme geben. Schauen wir uns die häufigsten an:

  • Im Hintergrund des Computers befindet sich ein rotes Kreuz. Dies zeigt an, dass das Netzwerkkabel nicht angeschlossen ist. Die Ursache kann ein beschädigtes Patchkabel sein, das nicht vollständig in die Buchse eingesteckt ist oder nicht richtig gecrimpt wurde. Es ist ratsam zu überprüfen, ob die Netzwerkkarte in den Windows-Einstellungen nicht deaktiviert ist. Gehen Sie zu „Systemsteuerung. Netzwerkverwaltung. Erweiterte Einstellungen“, und überprüfen Sie. Aktivieren Sie ggf. Internet im Kontextmenü.
  • Computersymbol mit einem Ausrufezeichen in einem umgedrehten gelben Dreieck überlagert. Es handelt sich nicht um ein Hardwareproblem, sondern um ein Softwareproblem. Häufigste Ursache sind falsche Konfigurationsschemata des Routers. Wenn der Router korrekt eingerichtet ist, überprüfen Sie die IP-Adresseinstellungen Ihres Computers. Suchen Sie dazu auch die lokale Netzwerkverbindung wie im vorherigen Punkt und rufen Sie deren Eigenschaften auf. Wählen Sie in dem sich öffnenden Fenster „Internet Protocol Version 4“ und überprüfen Sie dessen Parameter. Der Schalter sollte in der automatischen Auswahl der IP-Adresse und der DNS-Server sein.

Mögliche Verbindungsprobleme

Das Netzwerk wird nicht richtig erkannt

Es kann auch aufgrund von falsch konfigurierten Netzwerkadaptern auftreten. Es ist wichtig zu verstehen, dass die IP-Adresse für jeden Computer eindeutig sein muss und die Zuweisung von 192.168.0.1 für zwei Geräte führt zu einer Fehlfunktion.

Siehe auch  Verbindung zu einem anderen Computer über das Internet.

Sie können die eingestellte Adresse anzeigen, indem Sie die Verbindungseigenschaften eingeben und dann „Internet Protocol Version 4“ im angezeigten Menü auswählen.

Sie können die eingestellte Adresse überprüfen, indem Sie die Eigenschaften der Verbindung aufrufen und dann „Internet Protocol Version 4“ im angezeigten Eigenschaftenmenü auswählen

Netzwerkbrücke kann nicht eingerichtet werden

Zwei Netzwerkverbindungen können auch nicht miteinander verbunden werden, wenn ein Adressenkonflikt besteht. Korrigieren Sie eventuelle Unstimmigkeiten in den Einstellungen der Computer und versuchen Sie dann, sie erneut zu verbinden.

Zwei Netzwerkverbindungen können auch nicht verbunden werden, wenn ein Adressenkonflikt besteht

Die Verbindung zum Router funktioniert nicht richtig

Dies ist meist auf eine falsche Anschlussreihenfolge oder ein physisches Problem mit dem Kabel zurückzuführen. Stellen Sie sicher, dass das Internetkabel in den WAN-Steckplatz eingesteckt ist. Die LAN-Kabel, die den PC mit dem Netzwerk verbinden, müssen ebenfalls auf eine bestimmte Weise gecrimpt werden.

Wichtig! Das Netzwerkkabel kann auf zwei Arten gecrimpt werden: Computer-zu-Computer und Computer-zu-Hub. Andernfalls kann es zu lokalen Netzwerkproblemen kommen.

Wie man zwei Computer über ein Kabel mit dem Internet verbindet

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mehrere Computer über ein einziges Kabel Ihres Internetanbieters mit dem Internet zu verbinden. Einige von ihnen sind praktisch kostenlos, andere erfordern den Kauf neuer Geräte.

Werfen wir einen Blick auf eine billigere Internetverbindung. Perfekt für den Fall, dass einer Ihrer Computer praktisch nie ausgeschaltet ist. Die Kosten beschränken sich in diesem Fall auf den Kauf eines Netzwerkkabels und einer zusätzlichen Netzwerkkarte (falls nicht bereits vorhanden).

Wählen Sie zunächst einen Computer aus, der direkt mit dem Internet verbunden werden soll. Die Parameter für die Auswahl sind recht einfach: Das Gerät muss über längere Zeit eingeschaltet sein und über genügend Leistung verfügen, um zwei Streams der Internetverbindung zu verarbeiten. Diese Methode wurde auf einem PC mit den folgenden Spezifikationen getestet: 2,2 GHz Single-Core-CPU, 2 GB RAM, Betriebssystem Windows 7.

Wie Sie aus der vorangegangenen Beschreibung ersehen können, benötigen Sie keinen sehr leistungsfähigen Computer. Anschluss einer zweiten Netzwerkkarte an den ausgewählten PC. Dies kann entweder eine interne Karte mit einem PCI-Steckplatz oder ein externer USB-Adapter sein.

Beginnen wir mit den Einstellungen des zweiten PCs. Verbinden Sie beide PCs mit einem Netzwerkkabel. Öffnen Sie die lokalen Netzwerkeinstellungen des zweiten PCs. Gehen Sie zu den Protokolleigenschaften TCP/IPv4. Statische Adresse auf 192 einstellen.168.0.2. Suchen Sie nach „Standard-Gateway“ und „Bevorzugter DNS-Server. Diese müssen ausgefüllt werden, sonst kann der Computer nicht auf das Internet zugreifen. Geben Sie die IP-Adresse 192 in diese.168.0.1.

Verlassen Sie den zweiten PC und gehen Sie zum ersten PC. Konfigurieren Sie die Internetverbindung. Sie wüssten besser, wie man das macht. Wenn Sie Zweifel an Ihren Einstellungen haben, wenden Sie sich an Ihren ISP.

Öffnen Sie das Menü Netzwerkverbindungen. Sie sollten ein Symbol mit Ihrer Internetverbindung sehen. Öffnen Sie seine Eigenschaften. Wählen Sie die Registerkarte „Zugang“. Markieren Sie das Kästchen neben dem obersten Punkt. Er ist dafür verantwortlich, dass andere Computer im Netz Zugang zum Internet haben. Wählen Sie in diesem Feld Ihre Netzwerkverbindung aus.

Öffnen Sie die LAN-Einstellungen zwischen den Computern. Geben Sie Ihre permanente IP-Adresse 192.168.0.1. Wiederherstellung der Verbindung zum Internet.

Anbieter

Es gibt Hunderte von Internetanbietern, die spezielle Internetdienste für Ihr Zuhause anbieten. Jede Region hat ihre eigenen lokalen und nationalen Anbieter, wie Beeline, Rostelecom, TTC und andere.

Wenn Sie sich für einen Netzbetreiber entscheiden, sollten Sie als Erstes die Qualität des Dienstes anhand von Rezensionen und Bewertungen in Ihrer Region prüfen. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Preispläne, die je nach Geschwindigkeit des Kanals und zusätzlichen Diensten von Betreiber zu Betreiber sehr unterschiedlich sein können.

Verbindungsarten

Die meisten Internetdienstanbieter installieren ein Ethernet-Kabel der Kategorie 5, das eine Datenübertragung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s ermöglicht. Wenn höhere Geschwindigkeiten erforderlich sind, sollte die Verbindung mit einem Gigabit-Kabel hergestellt werden, das entweder verdrillt oder als Glasfaserkabel ausgeführt sein kann. Ohne auf technische Details einzugehen, möchte ich auf einen wichtigen Punkt hinweisen. Wenn der Anbieter im ersten Fall ein UTP-5-Kabel in Ihre Wohnung verlegt, können Sie es direkt an Ihren PC oder Laptop anschließen und einen Internetzugang erhalten. Im zweiten Fall, wenn Sie die PON-Technologie verwenden, installiert der Techniker des Anbieters bei Ihnen zu Hause ein zusätzliches Gerät. einen Konverter, der unabhängig oder mit einem Router kombiniert sein kann.

Siehe auch  Wie man Fotos vom Computer auf das iPad kopiert

Die Installation des Routers eines Teilnehmers erfolgt nach Absprache mit Ihrem Anbieter; der Betreiber kann seine eigenen Geräte liefern, aber in den meisten Fällen können Sie den Router selbst auswählen. Viele Dienstanbieter führen die Installations- und Anschlussarbeiten kostenlos durch.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie einen Anbieter und einen Tarifplan wählen müssen:

  • Ermitteln Sie den Anbieter von hochwertigem Kabelinternet in Ihrem Gebiet;
  • Wählen Sie Ihre Verbindungsgeschwindigkeit (500, 200, 100, 50Mbps) und ob Sie zusätzliche. In einigen Fällen ist ein Teilnehmer verpflichtet, eine monatliche Gebühr für Dienste wie digitales Fernsehen usw. zu zahlen.

Vertrag mit einem Kabelanschlussanbieter

Wenn Sie sich für einen Dienstanbieter entschieden haben, müssen Sie einen Dienstvertrag mit diesem Anbieter abschließen, indem Sie sich an den Kundendienst des jeweiligen Betreibers wenden und einen Verbindungsantrag stellen.

Bevor Sie den Vertrag unterschreiben, lesen Sie alle Klauseln sorgfältig durch, um zu prüfen, ob sie auf Ihre besondere Situation zutreffen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Vertrag vor einem bestimmten Datum abschließen (in der Regel 1 Jahr ab dem Tag des Anschlusses), verlangt der Betreiber von Ihnen, dass Sie bis zum Ablauf dieses Datums jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag zahlen. Lesen Sie also alle Bedingungen sorgfältig durch und stimmen Sie ihnen nicht zu, wenn sie Ihnen nicht zusagen.

Bewahren Sie nach der Unterzeichnung des Vertrags die Nummer des Vertrags und die Telefonnummer des technischen Supports auf, damit Sie im Falle eines Unfalls Kontakt aufnehmen können.

Antwort

Nachmittag. Ja, das funktioniert sehr gut. Ich habe es selbst schon oft getan und jetzt habe ich es erneut getestet. Sie haben einen Computer (ich nehme an, einen Desktop-Computer, keinen Laptop), der mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist. Wenn er über eine Netzwerkkarte verfügt, können Sie einen anderen Computer mit einem Netzwerkkabel anschließen und eine Brücke zwischen der drahtlosen Verbindung und der lokalen Netzwerkverbindung einrichten. Der erste Computer wird also die Internetverbindung mit dem zweiten Computer teilen.

Verbinden Sie die Computer mit einem Netzwerkkabel. Ich habe das normale Netzwerkkabel verwendet, das mit dem Router geliefert wurde. Es ist möglich, ein solches Netzwerkkabel mit eigenen Händen herzustellen. Ich habe das alles auf Laptops gemacht, also funktioniert es ungefähr so:

Öffnen Sie auf dem Computer, der mit dem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist, das Fenster „Netzwerkverbindungen“ (Win R. ncpa-Befehl.cpl).

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt. Wir werden zwei Verbindungen unterscheiden: Wireless und Ethernet (so heißen sie in Windows 10, in Windows 7 heißen sie anders). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Adapter und wählen Sie „Bridge Setting“.

Die Computer sind nun über eine Netzwerkbrücke verbunden. Gemeinsame Nutzung einer drahtlosen Verbindung wird verwendet.

So einfach können Sie Ihren PC oder Laptop von einem anderen Computer aus mit dem Internet verbinden, der wiederum mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist. Der Windows-Brückenmodus funktioniert mehr oder weniger stabil. Ich denke, das wird für Sie funktionieren.

einen, zweiten, computer, internet

Internetzugang

Eine Netzwerkverbindung mit Internetzugang für zwei PCs kann hergestellt werden, wenn ein PC eine zusätzliche Netzwerkkarte installiert hat und die Internetfreigabe konfiguriert ist.

Sobald der PC physisch angeschlossen ist, müssen Sie zusätzlich zu den oben genannten Einstellungen auch die Gateway-Nummer in der TCP/IPv4-Konfiguration auf beiden PCs angeben.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Einstellungen der „Local Area Connection“ und wählen Sie „Eigenschaften“ (siehe. Schritte 5-8 in „Software-Verbindungseinstellungen“).

einen, zweiten, computer, internet

Öffnen Sie die Einstellungen für die „Local Area Connection“, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und „Eigenschaften“ wählen

Gateway 192 angeben.168.0.1, wenn das Internet auf einem PC mit einer IP-Adresse von 192 eingerichtet ist.168.0.1.

Führen Sie „Schritte 1-2“ auf einem anderen PC aus.

Einrichtung von zwei Computern mit der Möglichkeit, das Internet zu „speisen“

Einrichtung einer gemeinsamen Internetverbindung.

Anschluss von 3 oder mehr PCs über eine Kombination (ADSLWi-FiSwitch/HUBRouter 4-Port)

Diese Option ist ideal für diejenigen, die Internet über eine Standleitung haben (digitale. Tel. Leitung für Trimmer) über ein ADSL-Modem.

Dazu kaufen Sie einen so genannten „Combiner“ (ADSLWi-FiRouterSwitch) und erstellen damit ein lokales Netz für PCs über den Combiner und für Laptops über eine Wi-Fi-Verbindung. Es ist auch möglich, eine Wi-Fi-Verbindung zu einem normalen PC herzustellen, wenn Sie eine interne PCI-Wi-Fi-Karte kaufen und an den PC anschließen.

Related Posts

| Denial of responsibility | Contacts |RSS